22 Jan

Mahnwache am 13. Februar 2016

„Wir Können jetzt kaum noch draußen sitzen, wenn es noch mehr Züge werden, ist es für uns nicht mehr auszuhalten“, so eine Anwohnerin der Bahnlinie in Verden. Und eine Bewohnerin der Friedrichstraße befürchtet, dass ihre Immobilie deutlich an Wert verlieren wird.
Dies sind Auszüge aus einem Artikel der VAZ von heute morgen, denn die Bahn wird den aktiven Lärmschutz entlang der Bahnstrecke in Verden nicht lückenlos schließen. Und das aus WIRTSCHAFTLICHEN Gründen, so der Verantwortliche Ralf Beckmann. Und für Gebäude die nach 1974 errichtet wurden und in den Lücken stehen, gibt es auch keinen passiven Lärmschutz.

Damit dürfte doch wohl klar sein, was uns lärmschutzmässig erwartet, wenn die Amerikalinie ausgebaut wird…Lärm und entwertete Immobilien. Deswegen ist es um so wichtiger, dass wir am 13. Februar bei der Mahnwache Flagge zeigen. Kommt zahlreich auf Hinners Hoff und unterstützt den Widerstand gegen den unsinnigen Ausbau der Amerikalinie.